DBH – das kann auch heißen: Denken, Beten, Handeln.

Denken: Wir denken gemeinsam über den Glauben und das Leben nach: Wer ist Jesus Christus für uns heute? Was heißt: Christus nachfolgen?

Beten: Wir danken Gott, dass Er seine Gemeinde ruft und lebendig erhält durch Wort und Sakrament. Wir bitten Ihn, uns immer neu auf den Weg Jesu, insbesondere zu den Kleinen, Armen, Schwachen, Kranken, Kindern, Ausgestoßenen, Fremden, Verachteten, Entrechteten, Arbeitssuchenden, Gefangenen, Witwen, Waisen, Heimatlosen, Betrübten, Angefochtenen, Traurigen und Sterbenden zu führen.

Handeln: Wir nehmen Christus als freie Gabe Gottes in Anspruch und versuchen, in seiner Freiheit zu denken, zu leben, zu handeln. Wir versuchen, so gut es geht und gelingt, füreinander und miteinander in der Welt zu leben, das Leben miteinander zu teilen, füreinander da zu sein. Wir passen uns im Denken und Handeln nicht den Maßstäben der Welt an, sondern versuchen uns auszurichten an Jesus Christus, an seiner Liebe und Barmherzigkeit.

 

Kontakt zum Dietrich-Bonhoeffer-Haus / Wichern-Haus

Wer war Dietrich Bonhoeffer?

 DIE LUTHERBIBEL 2017

DER ADVENTSKALENDER

Facebook logo 3

 

Der Weg zu uns